SF Telgte I

Die 1-te Mannschaft der SF Telgte

von links nach rechts:

  1. Dr. Peter Esser (Mannschaftsführer),
  2. Martin Lodde,
  3. Axel Junker,
  4. Dieter Rex,
  5. Alfred Kuhlenbäumer,
  6. Werner Diekmann,
  7. Tim Pohl

Es fehlt Detlev Pohl.

zum SBNRW Vereinsportal

Tabelle: Verbandsliga

Pl.Mannschaft12345678910Sp.MPBP
1SF Telgte 1**4,54,04,54,55,54,06,071233.0
2SC Falke Saerbeck 1**4,04,05,05,55,54,05,571133.5
3SF Olfen 13,54,0**4,05,05,04,07,57933.0
4SK Gescher 14,04,04,0**3,05,04,05,57829.5
5Südlohner SV 23,03,05,0**5,04,05,04,07829.0
6SK Königsspringer Nordwalde 13,52,53,0**4,04,54,54,57726.5
7SC Rochade Emsdetten 23,53,03,04,04,0**5,54,57627.5
8SF Beelen 12,52,54,03,52,5**5,56,57527.0
9Schach Nienberge 24,04,04,03,03,53,52,5**7324.5
10SV Ibbenbüren 12,02,50,52,54,03,51,5**7116.5

Spielbericht vom 01.02.2020

Schachfreunde Telgte siegen im Spitzenspiel

Knapper 4,5-3,5 Sieg in Olfen

Alle Experten waren sich einig, diese Verbandsliga Mannschaft der Schachfreunde Telgte ist für jede Überraschung gut. War man zu Beginn der Saison im Telgter Lager nur von einem Klassenerhalt ausgegangen, überrascht die erste Mannschaft alle Experten und führt die Verbandsliga ungeschlagen an. Im Spitzenspiel zweier ungeschlagener Mannschaften trafen die Telgter auf den Verfolger Olfen. Dass die Mannschaft von Sieg zu Sieg eilt, hat viel mit Ehrgeiz, Ausgeglichenheit, Selbstbewusstsein, und Training zu tun. Wir haben den Klassenerhalt geschafft und können befreit aufspielen, so Mannschaftsführer Peter Esser.

Dabei fing es nicht gut an für die Emsstädter. Werner Dieckmann konnte nach Bauernverlust und Gegenopfer seine Partie gegen die einzige Dame aus Olfen nicht halten. Im Skandinavischen Gambit konnte Nachwuchsspieler Tim Pohl schnell ausgleichen. Nachdem er einen wichtigen Mittelbauer gewann, gab sein gegenüber auf. Topscorer Dieter Rex, bisher noch keine Partie verloren, machte einen taktischen Fehlzug, der die 1. Niederlage bedeutete. Peter Esser stand in der Eröffnung lange Zeit schlechter. Durch Kampf und Übersicht konnte er das Endspiel noch klar gewinnen. Ausgeglichen und mit ungleich-farbigen Läufern endete die Partie von Martin Lodde remis.

Das Spitzenspiel hielt was es versprach. Es hielt alle in Atem und die Spannung wuchs. Je länger der Kampf dauerte, desto mehr Hoffnung kam im Telgter Lager auf. In einer sehenswerten Partie der Französischen Eröffnung konnte Alfred Kuhlenbäumer ein Mattnetz durch sein Läuferpaar aufbauen und gewann. Zum ersten mal ging Telgte mit 3,5 zu 2,5 zur Halbzeit in Führung. Am Spitzenbrett kam Axel Junker nicht mit der Slawischen Eröffnung des Gegners klar. Nach zwei Bauernverlusten gab er auf.

Nun lag es an Detlev Pohl in diesem Nervenspiel die Oberhand zu behalten. Bei einer Niederlage hätte Telgte verloren. Ein Remis, was der Telgter anbot und ein Mannschaftsremis bedeutet hätte, wurde abgelehnt. Bei wechselnden Stellungen gab es ein auf und ab. Der Telgter behielt im Endspiel die Übersicht und gewann nach 6 Stunden Spielzeit durch Zeitüberschreitung des Gegners. Mit diesem Sieg hatte keiner gerechnet, am wenigsten die Telgter. Jetzt können wir um den Aufstieg spielen, so Esser.

Spielbericht vom 11.01.2020

Schachfreunde Telgte weiterhin ungeschlagen - Verbandsligateam erfolgreich in das Jahr 2020 gestartet.

Die 1. Mannschaft der Schachfreunde Telgte blieb auch in ihrem fünften Meisterschaftsspiel ungeschlagen. Vor der Saison war man im Telgter Lager nur von einem Klassenerhalt ausgegangen, doch nun führen sie die Verbandsliga Tabelle an. Mannschaftsführer Peter Esser ist mehr als überrascht und zollt seinen Mitstreitern einen außergewöhnlichen Kampfgeist. Gegen Ibbenbüren wollte man den zweiten Platz verteidigen und weitere Punkte zum Klassenerhalt sichern.

Den Punktereigen eröffnete Alfred Kuhlenbäumer, der nach einem Figurengewinn den Gegner im 37. Zug zur Aufgabe zwang. Detlev Pohl nutzte im Endspiel einen Patzer seines Gegenüber zum Gewinn aus. Ein falscher Königszug des Gegners führte zum Sieg von Martin Lodde. Nachwuchsspieler Tim Pohl spielte das Tennison Gambit, konnte in schlechterer Stellung aber einen Bauern zur Dame umwandeln und gewinnen. Werner Dieckmann war es vorbehalten in ausgeglichener Stellung Remis zu machen und somit den Telgter Sieg zu sichern. Am Spitzenbrett mußte Axel Junker die Überlegenheit des Gegners anerkennen und gab auf. In einer abwechslungsreichen Partie von Peter Esser konnte dessen Gegner nur durch ein Turmopfer ein Matt verhinderten. Die Freibauern konnte dieser jedoch nicht mehr aufhalten und gab auf. Dieter Rex musste seine ganze Routine in die Waagschale werfen, um nach 6 Stunden zum verdienten Remis zu kommen.

Mit diesem 6:2 Erfolg gegen Ibbenbüren ist der Klassenerhalt gesichert. Alles was jetzt kommt ist Bonus., so Peter Esser. Nun stehen die Telgter sensationell an der Tabellenspitze und am 1. Februar kommt es zum Spitzenspiel Olfen (2) gegen Telgte (1).

Spielbericht vom 28.09.2019

Guter Saisonstart

Nachdem die erste Mannschaft der SF Telgte beim ersten Spiel gegen Beelen I gewinnen konnte, traten sie nun in einer Vorspielrunde gegen Königsspringer Nordwalde I an.

Zum zweiten mal in der 60-jährigen Geschichte der Schachfreunde Telgte spieleten Vater und Sohn in der selben Mannschaft, so konnte Tim Pohl (5) mit weiß seinen Anzugsvorteil ausbauen, unterlag jedoch einem Dauerschach, welches zum Remis führte. Direkt daneben gewann Detlef Pohl (4) nach langem Kampf Material und die Partie. Sehr schnell gewann Dieter Rex an Brett sieben seine Partie durch ein Grundreihenmatt. Der Ersatzspieler Abbas Almohammad (8) unterlag der Erfahrung seines Gegners und verlor die Partie nach Materialverlust. Alfred Kuhlenbäumer (2) konnte den Eröffnungsdruck von Weiß abwenden und entscheidende Bauern gewinnen, die am Ende den Gegner zur Aufgabe zwangen. In der Zeitnotphase stellte Werner Diekmann (3) in besserer Stellung die Dame und Partie ein. Somit stand es 3,5-2,5. Axel Junker (1) spielte Remis, nachdem er einen verlorenen Bauern zurückgewinnen konnte. Der Mannschaftsführer Peter Esser (6) einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis, sodass Telgte durch den 4,5-3,5 Sieg vorrübergehend auf dem ersten Platz in der Verbandsliga steht.