SF Telgte III

Die 3-te Mannschaft der SF Telgte

von links nach rechts:,

  1. Clemens Grave,
  2. Matthias Stephan,
  3. Norbert Gerke,
  4. Matthias Gerke,
  5. Thomas Altmann (Mannschaftsführer),
  6. Gerrit Wehmhoff,
  7. Thomas Musche,
  8. Reinhard Puder,
  9. Günter Köpplinger

 

zum SBNRW Vereinsportal

Tabelle: 2. Bezirksklasse

Pl.Mannschaft12345678910Sp.MPBP
1SF Beelen 3**5,55,03,54,56,54,58,04,57,091649.0
2SG Nordkirchen 12,5**4,53,56,06,05,07,06,06,591447.0
3SV Teutonia Coerde 13,03,5**5,05,54,54,05,56,56,091443.5
4SF Telgte 34,54,53,0**6,03,56,56,06,54,091344.5
5SK Dülmen 43,52,02,52,0**7,05,54,04,05,59836.0
6Zug um Zug Everswinkel 11,52,03,54,51,0**3,04,55,06,59831.5
7SK Münster 83,53,03,01,52,55,0**4,05,04,59732.0
8SV Türme Billerbeck 20,01,02,52,04,03,54,0**5,05,09627.0
9Schach Nienberge 53,52,01,51,54,03,03,03,0**4,59326.0
10SF Telgte 41,01,52,04,02,51,53,53,03,5**9122.5

Spielbericht vom 05.04.2014

Telgte III bezwingt Nordkirchen I

Die 3. Mannschaft der Schachfreunde Telgte kam im Auswärtsspiel gegen Nordkirchen zu einem ungefährdeten 4,5 : 3,5 Sieg. Die Telgter sind damit wieder in der Spur und konnten zugleich einen Aufstiegsaspiranten ein Bein stellen.

Matthias Stephan, Norbert Gerke, Gerrit Wemhoff, Thomas Altmann und Michael Ackesmann an Brett 1,5,6,7 und 8 konnten jeweils ohne größere Anstrengung ein Unentschieden erzielen und zeigen, daß man durchaus mit Spielern aus der Tabellenspitze mithalten kann. Lediglich Reinhard Puder am 2. Brett kam mit dem druckvollen Spiel seines Gegners auf der C-Linie nicht zurecht und mußte sich dann auch in Zeitnot letztlich geschlagen geben. Eine aufregende Partie lieferte Thomas Musche (3) ab. Er opferte die Dame für zwei Türme und brachte mit seinem Angriffsspiel den Kontrahenten bis zu dessen Niederlage ziemlich aus dem Konzept. Günter Köpplinger (4) konnte endlich wieder einmal voll punkten. Sein Gegenspieler mußte sich mit der Caro-Kann Verteidigung beschäftigen und nach einem groben Schnitzer mit Verlust des Springers hätte die Partie eigentlich auch sofort aufgegeben werden können. Alles in allem ein schöner Sieg der Mannschaft, die im letzten Spiel am 3.Mai gegen Dülmen IV sogar noch den dritten Tabellenplatz erreichen kann.

Spielbericht vom 15.03.2014

Telgte III verliert deutlich gegen Coerde I

Die dritte Mannschaft der Schachfreunde Telgte mußte im Heimspiel gegen Teutonia Coerde eine bittere Niederlage mit 3:5 einstecken. Damit sind alle Aufstiegsträume beendet und die Mannschaft ist auf den Boden der Tatsachen gelandet.

Hervorzuheben sind lediglich die klaren Siege von Matthias Stephan am Spitzenbrett und von Michael Ackesmann an Brett 8. Das waren nahezu die einzigen Lichblicke in einer eher freudlosen Schachbegegnung. Norbert Gerke (6) und Gerrit Wemhoff (7) sorgten jedoch auch noch mit schwer erkämpften Remisen für eine Resultatsverbesserung. Die Bretter 2,3,4 und 5 mit Reinhard Puder, Thomas Musche, Günter Köpplinger und Matthias Gerke verloren dagegen mehr oder weniger sang- und klanglos. Die Telgter wußten zwar um die Stärke des Gegners an den vorderen Brettern, aber sie konnten an diesem Tag mit der eigenen Spielweise nichts ausrichten. Am ehesten hätte noch Günter Köpplinger im Mittelspiel eine ziemlich klare Gewinnstellung verwerten können, wenn er es nicht vorgezogen hätte, in der 6. Stunde im Endspiel das Nachsehen zu haben. So bleibt den Telgtern nur die Hoffnung am 5.4. in Nordkirchen die eigene Bilanz zu verbessern und dem Gegner beim Aufstieg noch ein Bein zu stellen.

Spielbericht vom 01.02.2014

Kantersieg gegen SK Münster VIII

Die dritte Mannschaft der Schachfreunde Telgte gewann souverän mit 6,5 : 1,5 gegen SK Münster VIII. Damit sind die Aufstiegschancen noch gewahrt. Aber es wird schwer, da die Konkurrenten ebenfalls siegten und die Telgter mit dem 4. Tabellenplatz vorlieb nehmen müssen. In den nächsten beiden Spielen wird sich zeigen, ob die Mannschaft gegen stärkere Gegner bestehen kann. Münster VIII war ziemlich ersatzgeschwächt, wenngleich junge Schachtalente aus der Domstadt zu überzeugen wußten.

So mußte sich Norbert Gerke (6) mit einem Remis begnügen und Matthias Gerke an Brett 5 hatte es besonders schwer. Dank seiner Routine konnte er Eröffnungsnachteile wettmachen und doch noch einen Sieg landen. Gut sah es an Brett 7 und 8 mit Gerrit Wemhoff und Thomas Altmann aus, die beide mit je einem vollen Punkt ihre Bilanz verbesserten. Günter Köpplinger (4) hatte es mit Wolfgang Macke und dessen Trompowski-Angriff zu tun. Ungewohnte Stellungsbilder führten zu einem schmeichelhaften Remis für den Telgter, der in einer Formkrise zu stecken scheint. An Brett 1 trumpfte Matthias Stephan auf und ließ in einem Damengambit dem Gegner nach dessen Eröffnungsfehlern keine Chance. Reinhard Puder (2) tat sich nach Figurenabtausch ziemlich schwer und mußte einem Remis zustimmen. Thomas Musche (3) hingegen ist deutlich im Aufwind und knüpft mehr und mehr an gute alte Schachzeiten an. Sein Gewinn war ruhig und sicher erspielt. Es zeigte sich wieder, daß die Mannschaft in Bestbesetzung durchaus Substanz hat. Und am 15.3. im Heimspiel gegen Coerde wird Clemens Grave wieder zeigen können, daß er mehr als nur ein Ergänzungsspieler ist.

Spielbericht vom 18.01.2014

Bittere Niederlage

Die dritte Mannschaft der Schachfreunde Telgte mußte sich gegen den Schachverein aus Everswinkel zuhause mit 3,5 : 4,5 geschlagen geben und hat damit die Tabellenführung abgeben müssen. Es zeigte sich, daß die beiden Stammspieler Reinhard Puder und Matthias Gerke kaum zu ersetzen sind.

Dabei lag es nicht an den Brettern 7 und 8, wo mit Clemens Grave und Michael Ackesmann bewährte Ergänzungsspieler zum Einsatz kamen. So holte Clemens mit seiner skandinavischen Verteidigung einen vollen Punkt, während Michael zu einer sicheren Punkteteilung kam. Thomas Altmann an Brett 6 ist endgültig wieder angekommen und landete gegen einen "Sizilianer" einen schönen Sieg. Gerrit Wemhoff an Brett 5 tat sich mit Schwarz gegen ein Damengambit bereits in der Eröffnung ziemlich schwer, kam aber mit Willen und Kampfgeist noch zu einem Remis. Brett 3 und 4 mit Günter Köpplinger und Norbert Gerke enttäuschten diesmal. Der sonst so sichere Norbert stellte Figuren ein und kam nicht zu einem seiner gefährlichen Angriffe. So war seine erste Niederlage in dieser Saison einfach zwangsläufig. Günter Köpplinger fand dann mit seiner königsindischen Verteidigung überhaupt nicht zu seinem Spiel und übersah dann in schlechterer Stellung einen Bauernverlust. Damit verliert man dann gegen einen schnell und sicher spielenden Gegner. Thomas Musche an Brett 2 überraschte gegen den starken Christian Nickel. Dieser konnte seine holländische Verteidigung nicht wie gewohnt in Szene setzen, da sich der Telgter auf keine Theoriespielchen einließ und mit seinem starken Läufer auf f4 letztlich eine Punkteteilung erzwang.

Dramatisch ging es an Brett 1 zu, wo sich Matthias Stephan gegen den papiermäßig stärkeren Gegner nach wechselhaften Spielverlauf eine nahezu sichere Remisstellung erkämpft hatte. In der fünften Stunde mußte diese Partie die Entscheidung über Sieg oder Niederlage der Mannschaft bringen. Der Spieler aus Everswinkel (Alvarez) hatte dann die notwendige Ruhe, lehnte ein Remisangebot ab und führte einen Konterangriff zum Sieg.

Damit ist die Mannschaft aus Telgte wieder auf dem Boden der Tatsachen und setzt im nächsten Spiel gegen Münster VIII jedoch auf vollen Erfolg.

Spielbericht vom 21.12.2013

Mit einem 4,5 : 3,5 Sieg im Auswärtsspiel gegen Beelen III führt die 3. Mannschaft der Schachfreunde Telgte nun die Tabelle der zweiten Bezirksklasse an. Mit diesem schwer erkämpften Erfolg ist die Mannschaft dem Ziel des Aufstiegs wieder ein Stück näher gekommen.

In der 5. Stunde Spielzeit beim Stand von 3,5 :3,5 musste die Partie von Reinhard Puder am 2. Brett die Entscheidung bringen. Aber eine Mehrheit von zwei Bauern mit Springer gegen Läufer muß man erst mal verwerten können. Dies gelang bravourös und die Telgter traten gut gelaunt die Heimreise an. Vorher remisierte noch Thomas Altmann am 7. Brett, während Günter Köpplinger (4), Norbert Gerke (5) und Clemens Gave (8) weitere Siege verbuchen konnten. Teilweise unnötige Niederlagen gab es an Brett 1 mit Matthias Stephan, an Brett 3 mit Thomas Musche und an Brett 6 mit Gerrit Wemhoff.

Insgesamt gesehen eine gute Leistung der Mannschaft in diesem Spitzenspiel. Als nächster Gegner ist Everswinkel zu Gast und die Telgter wollen dabei ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Spielbericht vom 16.11.2013

Hoher Sieg der 3. Mannschaft

Mit 6,5 :1,5 schickte die dritte Mannschaft der SF Telgte die Gäste aus Nienberge V im 3. Spiel der zweiten Bezirksklasse nach Hause. Erstmals in Bestbesetzung angetreten ließ die Heimmannschaft dem Gegner keine Chance. Matthias Stephan, Reinhard Puder und Thomas Musche an den ersten drei Brettern kamen ungefährdet zu vollen Punkten. Problematisch war es an Brett 4, wo Günter Köpplinger seinen Gegner anfangs ziemlich überspielte. In aufkommender Zeitnot wurde nicht der richtige Gewinnweg gefunden und so kam der gut verteidigende Gegner zu einem verdienten halben Punkt. Auch Matthias Gerke und Geritt Wemhoff mußten sich an Brett 5 und 7 jeweils mit einem Unentschieden begnügen. Weitere Siege wären auch zu diesem Zeitpunkt des Guten zuviel gewesen, zumal die Gäste auch Möglichkeiten hatten. Es blieb Norbert Gerke und Thomas Altmann am Brett 6 und 8 jedoch vorbehalten weitere volle Punkte einzufahren, wobei sich Norbert Gerke wie schon in der letzten Saison mit seiner unerschrockenen Spielweise zum Top-scorer entwickelt. Ein glanzloser Sieg, aber die echten Prüfsteine folgen noch. So muß die Mannschaft am 21.12. gegen den Tabellenführer in Beelen antreten, der die vierte Mannschaft von Telgte mit 1:7 abfertigte.

Spielbericht vom 05.10.2013

Hoher Sieg der Dritten

Im zweiten Spiel der 2. Bezirksklasse landete die dritte Mannschaft der Schachfreunde Telgte im Auswärtsspiel gegen Billerbeck II einen überzeugenden Sieg mit 6:2. Damit wurde der 3. Platz in der Tabelle erreicht und die Rolle als Mitfavorit für den Aufstieg angezeigt. Die Gastgeber zeigten anfangs wenig Respekt vor den fast in Bestbesetzung angetretenen Gästen aus Telgte. Mit zunehmender Spieldauer kamen aber die Siegpunkte wie reife Früchte. An Brett 4 überspielte Matthias Gerke seinen Gegner verblüffend schnell und an Brett 7, 8 ließen Thomas Altmann und Clemens Grave ihren Kontrahenten keine Chance. Spannender ging es an Brett 2 und 5 zu, bis sich Thomas Musche und Norbert Gerke durchsetzen konnten. Matthias Stephan an Brett 1 und Günter Köpplinger an Brett 3 mußten sich ziemlich anstrengen, um ein Remis zu erzielen. Dabei hat Matthias in der Eröffnung eine Gewinnchance übersehen und Günter bekam erst im Endspiel Vorteile, nachdem er sich einem energischen Angriff nach zu früher langer Rochade ausgesetzt sah. Leider verlor Gerrit Wemhoff in Zeitnot seine komplizierte Partie. Dazu kam, daß der an sich schwächer eingestufte Gegner eine Reihe von guten Zügen mit ganz wenig Zeit auf der Uhr finden konnte und auch mußte. Jedenfalls blickt die Mannschaft um Thomas Altmann als neuem Mannschaftsführer gelassen in die schachliche Zukunft.

Spielbericht vom 07.09.2013

Altmeister Michael Ackesmann holt einen wichtigen Punkt zum Unentschieden

In der Auftaktrunde der zweiten Bezirksklasse kam es zur Begegnung zwischen der vierten Mannschaft und der dritten Mannschaft der Schachfreunde Telgte.

Bei der dritten Mannschaft fehlten gleich vier Stammspieler, so daß an den beiden letzten Brettern zwei Nachwuchspieler für die Dritte einspringen mußten. Die Vierte konnte fast in Bestbesetzung antreten und so war das Ergebnis von 4 zu 4 am Ende keine Überraschung. Zunächst gewann Klaus-Dieter Ebert (4.) gegen Thomas Musche (3.), der einen Springer fehlerhaft opferte und trotz späterem materiellen Ausgleich dem Königsangriff erlag. Frank Völker am siebten Brett baute die Führung der Vierten gegen Jannis Sczigalla (3.) weiter aus. Er gewann einen Turm und konnte schließlich Matt setzen. Josef Vennefrohne (4.) gewann zunächst einen Springer von Peter Voß (3.) und baute seinen Vorteil weiter aus. Nach Damenverlust gab Peter Voß auf. Clemens Grave (3.) und Wilhelm Jeising (4.) lieferten sich einen zähen Kampf mit taktischem Hin und Her. Ein Abtauschfehler kostete Wilhelm Jeising schließlich Figur und Partie. Martin Herzig (4.) am ersten Brett fand gegen Matthias Stephan (3.) in guter Stellung nicht den entscheidenden Zug und verlor schließlich mehrere Bauern und gab angesichts des drohenden Figurenverlustes auf. Norbert Gerke (3.) am dritten Brett gewann in der Eröffnung gegen Mathias Hoth einen Stellungsvorteil, den er solide ausbaute und Mathias Hoth gab nach Figureneinsteller auf. Damit stand es 3 zu 3. Theo Saltenbrock (4.) verlor gegen Michael Ackesmann (3.) mehrere Bauern und gab nach Damentausch auf. Miriam Kuhn am vierten Brett spielte eine solide Partie und nach Läuferverlust und unabwendbarem Matt gab Gerrit Wemhoff (3.) schlielich auf. Mit dem 4 : 4 Unentschieden waren am Ende beide Mannschaften zufrieden.