SF Telgte IV

Die 4-te Mannschaft der SF Telgte

von links nach rechts:

  1. Katharina Rosendahl,
  2. Thomas Altmann,
  3. Yvonne Fritz,
  4. Klaus-Dieter Ebert,
  5. Theodor Saltenbrock,
  6. Dr. Lienhard Hilgart

zum SBNRW Vereinsportal

Tabelle: Kreisklasse

Pl.Mannschaft1234567891011Sp.MPBP
1SF Drensteinfurt 3**3,52,03,54,04,55,03,53,54,591634.0
2SF Telgte 42,5**3,53,54,04,05,03,03,55,591534.5
3SC Hiltrup 24,02,5**0,52,03,04,54,53,53,03,5101231.0
4Indische Dame Münster 42,55,5**3,52,53,03,53,04,03,091130.5
5SK Ostbevern/Westbevern 22,52,04,02,5**3,04,03,04,54,091029.5
6 ASV Senden 22,02,03,03,53,0**1,03,53,54,591026.0
7SK Münster 81,51,01,53,02,05,0**4,54,03,09825.5
8SF Greven 21,01,52,53,02,51,5**4,04,04,09724.0
9SF Beelen 42,53,02,53,01,52,02,0**3,04,09523.5
10Zug um Zug Everswinkel 21,52,53,02,02,02,52,03,0**3,59422.0
11SV Türme Billerbeck 31,50,52,53,01,53,02,02,02,5**9218.5

Spielbericht vom 30.03.2019

Aufstieg perfekt!

Am vorletzten Spieltag der Kreisklasse im Schachbezirk Münster wollten wir gegen unseren Gegner, die Schachfreunde des SK Münster 32 VIII, mit einem Sieg unsere Chance zum Aufstieg in die Kreisliga nutzen. Und der Aufstiegsgott meinte es an diesem Tag gut mit uns. Die Mannschaft der Münsteraner konnte das Brett 6 nicht besetzen und damit führten wir schon vorab 1:0. Irgendwie wusste spätestens jetzt auch der letzte Telgter Spieler was die Stunde geschlagen hat.

Den zweiten Mannschaftspunkt fuhr nach 2,5 Stunden Spielzeit unser Topscorer an Brett 5, Dr. Lienhard Hilgart ein. In einer tollen Angriffspartie konnte er die Königsstellung seines Gegners aufreißen und eine Figur dabei gewinnen. Chancenlos konnte der Münsteraner nur die Waffen strecken. Leider gab es dann an Brett 3 einen Rückschlag für Telgte. Katharina Rosendahl musste nach Turmverlust in aussichtsloser Stellung ihre Partie aufgeben. Jetzt stand es nur noch 2:1 für Telgte. Aber ab dann ging es für Telgte nur noch nach Vorne! Thomas Altmann an Brett 1 hatte zwischenzeitlich eine Qualität gewonnen, doch ein aussichtsreicher gegnerischer Freibauer trübte die gute Stellung. Nach Ablauf der Ersten Zeitkontrolle ging dann aber die gegnerische Dame auf Bauernfang und Thomas konnte den Freibauern, einen Läufer und zum Abschluß die Partie gewinnen. Den entscheidenden Siegpunkt gewann Yvonne Fritz an Brett 4. In vollem Bewusstsein der Lage lehnte Sie ein Remisangebot ab und spielte in ausgeglichener Stellung voll auf Sieg. Diesen Druck hielt der Gegner nicht lange Stand und gab nach hartem Kampf die Partie auf. Spielstand, 4:1 für Telgte. Da war er, der Aufstieg! Den Schlusspunkt gewann Klaus-Dieter Ebert an Brett 2. Erst drehte er die Partie aus schlechterer Stellung zu seinen Gunsten, anschließend lehnte sein Gegner, nachdem der Mannschaftskampf entschieden war, ein Remisangebot ab. Klaus- Dieter baute weiterhin seine gute Stellung aus, gewann für einen Freibauern den gegnerischen Springer, so dass der Domstädter im Endspiel einen Zug vor Matt aufgab.

Ein 5:1 (4:1 ohne geschenkten Punkt) und keine verfrühten Remisangebote oder -annahmen waren dieses Mal klare Zeichen für einen starken Mannschaftswillen zur Entscheidung um den Aufstieg! 3 Mannschaftspunkte vor dem Tabellendritten genügen zum vorzeitigen Aufstieg einen Spieltag vor Saisonende. Niemand von uns wollte erst am letzten Spieltag (Ende Mai), mit dem Gefühl Alles oder Nichts, zum Auswärtsspiel nach Greven fahren und dort die Entscheidung suchen.

Spielbericht vom 30.03.2019

Erste Saisonniederlage!

Voller Optimismus und in bester Besetzung fuhren wir am Samstag zum Kulturbahnhof Drensteinfurt. Wir wollten gegen die Schachfreunde Drensteinfurt III die entscheidenden Mannschaftspunkte zur Meisterschaft und damit auch zum Aufstieg in die Kreisliga gewinnen. Aber wie im richtigen Leben, lief es dann ganz anders.

Nach einer Stunde Spielzeit sah es an fast allen Brettern schlecht für uns aus. Als Erster verlor, wider erwarten, unser Topscorer Dr. Lienhard Hilgart an Brett 5. Nach Damenverlust und tödlichem Mattangriff musste er früh die Segel streichen. Anschließend verlor Katharina Rosendahl an Brett 3 eine Figur, dann die Qualität und zum Schluss die Partie. An Brett 2 und 6 willigten Klaus- Dieter Ebert und Theo Saltenbrock, in ausgeglichenen Stellungen, im Nachhinein zu früh, ins Remis ein. Die beiden spielstarken Drensteinfurter Jungspieler ließen nichts zu!

Der einzige Topscorer der Telgter Mannschaft war an diesem Tag der Manschaftsführer Thomas Altmann an Brett 1. Nachdem er in der Eröffnung beide Läufer seines Gegners für einen Turm bekam und dieser anschließend noch in seinen Angriff hineinrochierte, konnte er einige Bauern gewinnen und mit einer Qualität mehr, zum Schluss die Partie gewinnen. Jetzt kam es, beim Stand von 3 zu 2 für Drensteinfurt, auf die Partie von Yvonne Fritz an Brett 4 an. Sie hatte bereits im Mittelspiel einen Springer für 2 Bauern geben müssen und musste unbedingt ihre Partie gewinnen. Doch das Endspiel, ein entfernter Freibauer von Yvonne gegen die Mehrfigur (Springer) des Gegners, sah sehr remislich aus. Am Ende, anstatt das Endspiel auskämpfen, hatte sie nicht mehr die Nerven und nahm das angebotene Remis des clever spielenden Drensteinfurters an.

Somit hatte die an diesem Tag, die klar besser spielende Mannschaft (trotz Ersatzspieler) verdient gewonnen. Unsere Aufstiegsträume wurden erst einmal auf Eis gelegt. Die Meisterschaft können wir aus eigener Kraft nicht mehr gewinnen, aber die Aufstiegschancen stehen noch gut. Der Aufstieg (Platz 2) liegt noch in unserer eigenen Hand.

Spielbericht vom 09.03.2019

Wichtiger Heimsieg!

Am vergangenen Spieltag der Kreisklasse hatten wir die zweite Mannschaft des SK Ostbevern/Westbevern zu Gast im Knickenberghaus.

Die junge erfrischende Truppe unserer Gäste trat selbstsicher und selbstbewußt auf, geriet aber durch unseren Topscorer an Brett 5, Dr. Lienhart Hilgart, mit 0:1 in Rückstand. Nach sehr druckvollem Spiel gewann er zuerst einen Springer seines Gegners und anschließend die Dame. Kurze Zeit später konnte Theo Saltenbrock an Brett 6 auf 2:0 erhöhen, da 4 Mehrbauern von Theo den Gegner wohl zur Aufgabe der Partie überzeugen konnten. Klaus-Dieter Ebert an Brett 2 biss sich am Freibauern seiner Gegenübers fest, konnte diesen nicht aufhalten und musste letzlich die Partie aufgeben. Ein Remis in ausgeglichener Stellung gab es an Brett 4 für Yvonne Fritz. Mannschaftsführer Thomas Altmann konnte an Brett 1 zuerst eine Qualität gewinnen und im Endspiel einen Springer, woraufhin der Gegenspieler aufgab. Damit war unser Sieg unter Dach und Fach. Da der Mannschaftskampf entschieden war, bot Katharina Rosendahl an Brett 3 dem Beverner Spieler Remis an, das dieser annahm.

Spannend geht es am nächsten Spieltag weiter. Gegen die Schachfreunde aus Drensteinfurt geht es wahrscheinlich um die Meisterschaft der Kreisklasse im Schachbezirk Münster.

Spielbericht vom 23.02.2019

Schneller Mannschaftssieg!

Gespannt und hochkonzentriert fuhren wir am letzten Samstag zum Auswärtsspiel nach Senden. Wir wollten unbedingt die Tabellenspitze der Kreisklasse im Schachbezirk Münster mit einem Sieg gegen die Schachfreunde des ASV Senden II behaupten.

Überraschenderweise führten wir nach 2 Stunden bereits 3:0, da die Sendener stark ersatzgeschwächt antreten mussten. Als erstes gewann Ludwig Schuller an Brett 6 gegen seinen jungen Gegner, der in aussichtsloser Stellung die Partie aufgab. An Brett 3 und an Brett 4 holten Katharina Rosendahl und Yvonne Fritz gegen ihre überforderten Gegner mit Fesselungen der gegnerischen Figuren und drohendem Damenfang mit Mattgefahr 2 volle Punkte. Anschließend erhielt Klaus-Dieter Ebert an Brett 2 aus heiterem Himmel, in völlig ausgeglichener Stellung ein Remisangebot seines Gegners. Dieser hatte wohl den Gesamtspielstand nicht auf dem Schirm und Klaus-Dieter nahm ohne lange zu überlegen das Angebot gerne an. Da war er, der Mannschaftssieg! Theo Saltenbrock an Brett 5 spielte gegen den DWZ-stärksten Sendener und musste nach einer Ungenauigkeit seines Stellungsspiels die Partie aufgeben. Zum Schluss bot Thomas Altmann an Brett 1 in ausgeglichener Stellung seinem Gegner Remis an, das dieser annahm.

Der Mannschaftskampf war damit bereits nach 3 Stunden entschieden. Mit einem 4:2 Sieg und der Verteidigung der Tabellenführung im Gepäck fuhren wir entspannt nach Hause. So ruhig und relaxt geht es an den nächsten beiden Spielterminen garantiert nicht weiter! Dann geht es gegen die Mitaufstiegsaspiranten SK Ostbevern/Westbevern II und die Schachfreunde Drensteinfurt III.

Spielbericht vom 10.02.2019

Wichtiger Sieg im Spitzenspiel!

Im Spitzenspiel der Kreisklasse trafen am letzten Samstag im Knickenberghaus in Telgte der Tabellenzweite, SC Hiltrup II auf den Tabellendritten, die Schachfreunde Telgte IV. Die Telgter kamen schlecht aus den Startlöchern und lagen nach 2 Stunden 0:2 zurück. An Brett 5 gab Theo Saltenbrock, einen Zug bevor er Matt gesetzt worden wäre, die Partie auf. Ludwig Schuller an Brett 6 musste sich vom erfahrenen Hitruper Haudegen Egon Steinkamp geschlagen geben, indem er klassisch ausgekontert wurde. Thomas Altmann willigte anschließend an Brett 1, trotz Rückstand gegen seinen bärenstarken Gegner, in völlig ausgeglichener Stellung ins Remis ein. Dann begann die Aufholjagd der Telgter. Zuerst gewann Klaus Dieter Ebert an Brett 2, indem sein Gegner einen Zug vor Matt die Partie aufgab. An Brett 3 gewann Yvonne Fritz den vollen Punkt als ihr Gegenspieler an ein Grundreihenmatt glaubte und die Partie aufgab. Er hätte jedoch, bei richtiger Abwicklung, mit einer Qualität weniger weiterspielen können. Zum Matchwinner avancierte mal wieder der Topscorer der vierten Mannschaft, Dr. Lienhard Hilgart, der mit einer im Mittelspiel gewonnenen Mehrfigur überlegen ins gewonnene Endspiel abwickelte und den entscheidenden Punkt zum Telgter Sieg gewann. Telgte gewinnt damit das Spitzenspiel 3,5 : 2,5 und übernimmt erstmalig die Tabellenführung in der Kreisklasse.

Spielbericht vom 19.01.2018

Siegesserie gerissen!

Am letzten Samstag fuhr die vierte Mannschaft der Schachfreunde Telgte zum Auswärtsspiel gegen die vierte Mannschaft der Schachfreunde Beelen. Da wir alle Spiele vorher gewonnen hatten und Beelen noch keinen Mannschaftspunkt auf dem Konto hatte, rechneten wir mit einem guten Abschneiden für uns.

Da Katharina unerwartet nicht antrat, lagen wir bereits zu Beginn des Mannschaftskampfes mit 0:1 zurück. Leider ging es dann nicht viel besser weiter als Theo Saltenbrock an Brett 6 nach einer mißglückten Eröffnung die Waffen strecken musste und die Partie völlig entnervt aufgab. Dann gab es endlich einen Lichtblick für die Telgter als Dr. Lienhart Hilgart nach einer Partie wie aus einem Guß erst einen Springer gewann und dann die Partie. Anschließend erzielte Yvonne Fritz an Brett 4 in ausgeglichener Stellung Remis. An Brett 1 hatte sich Thomas Altmann im Laufe der Partie mit einer Qualität und einem Mehrbauern einen Vorteil erspielt. Mit Glück und guten Nerven meisterte er die Zeitnotphase vor der ersten Zeitkontrolle und fuhr anschließend in Ruhe den vollen Punkt für die Telgter ein. Jetzt kam es an Brett 2 auf Klaus-Dieter Ebert an, der sich mit einem Doppelbauern in einem Turmendspiel tapfer behaupten musste. Doch der in diesem Endspiel bevorteilte Beelener Spieler hatte irgendwie keine Lust zu versuchen einen Sieg herauszuspielen und so einigten sich die Kontrahenten auf Remis. Damit stand es 3:3 Unentschieden im Mannschaftskampf und wir fuhren irgendwie glücklich aber auch etwas enttäuscht nach Hause.

Spielbericht vom 08.12.2018

Kantersieg für die Schachfreunde Telgte IV

Am letzten Samstag trafen in der Kreisklasse des Schachbezirkes Münster die dritte Mannschaft aus Billerbeck und die vierte Mannschaft der Schachfreunde Telgte im Knickenberghaus in Telgte aufeinander.

Als erstes errang Josef Vennefrohne an Brett 6 - kurz nachdem sein Gegner ein Remisangebot in ausgeglichener Stellung abgelehnt hatte - überraschenderweise den vollen Punkt. Nach längerer Spielzeit zeigte sich die Spielüberlegenheit der Telgter Spieler, die allesamt DWZ-stärker als ihre Gegenüber eingestuft waren. Nach und nach gewannen Theo Saltenbrock an Brett 5, Dr. Lienhard Hilgart an Brett 4 und Klaus-Dieter Ebert an Brett 2 ihre Partien. Thomas Altmann an Brett 1 war der einzige Telgter an diesem Spieltag, der Remis spielte. Nachdem Telgte uneinholbar 4-0 führte, bot er seinem Gegenspieler, dem Billerbecker Mannschaftsführer, in leicht schlechterer Stellung Remis an, das dieser aufgrund des Spielstandes annahm. Den Schlusspunkt setzte Yvonne Fritz an Brett 3, in dem sie einen Freibauern uneinholbar freikämpfte und der Gegner daraufhin aufgab.

Somit gewannen die Telgter verdient, vielleicht etwas zu hoch, mit 5,5-0,5 Punkten und erspielten sich den dritten Sieg in der Kreisklasse.

Spielbericht vom 17.11.2018

Knapper und glücklicher Sieg!

Am Samstag kam es in der Kreisklasse des Schachbezirks Münster zum Duell der 4. Mannschaften der Indischen Dame und der Schachfreunde Telgte.

Schon früh gab es an den Brettern 5 und 6 mit Lienhard Hilgart und Theo Saltenbrock 2 Siege für Telgte, bevor sich ein Schatten durch die Niederlage von Katharina Rosendahl an Brett 3, auf das Siegesgefühl der Telgter legte und die Domstädter durch ihren kampfstarken Mannschaftsführer den Anschlusspunkt holten. Die Partien von Klaus-Dieter Ebert an Brett 2 und Yvonne Fritz, Brett 4, wurden in ausgeglichenen Stellungen Remis gegeben. Thomas Altmann, am Spitzenbrett von Telgte, musste nach anfänglichem Gewinn der Qualität, diese nach einer gegnerischen Springergabel zurückgeben und die Kontrahenten einigten sich nach langem Kampf auf ein Remis. So stand es zum Schluß 3,5 zu 2,5 für Telgte, ein knapper und glücklicher Sieg!